Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Klimaschutzkampagne

Meldungen & Termine

Nachrichten 1 bis 10 von 108.

Info-Veranstaltung: Heizen in Zeiten des Klimawandels (27.02.2020)

Ein Großteil der CO2-Emissionen in Privathaushalten entsteht durch die Erzeugung von Wärme und Kälte in Gebäuden mit fossilen Energieträgern. Über klimafreundliche Alternativen informiert deshalb die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) bei der Veranstaltung "Heizen in Zeiten des Klimawandels" am Donnerstag, 5. März, um 19 Uhr in der Karlsburg in Durlach. Referent Andreas Skryprietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erläutert in seinem Vortrag, wie Verbraucher ihre Heizung bedarfsgerecht erneuern und dabei nicht nur die CO2-Emissionen, sondern auch ihre Heizkosten deutlich senken können. Die KEK informiert anschließend über ihre unabhängigen und meist kostenfreien Beratungs- und Informationsangebote rund ums Thema Energie - etwa den Heiz-Check.

weiterzum Artikel Info-Veranstaltung: Heizen in Zeiten des Klimawandels

"Kunstwochen für Klimaschutz": Finissage am 8. März (27.02.2020)

Den Schlusspunkt der "Kunstwochen für Klimaschutz", die seit Anfang Februar in Karlsruhe in Kooperation der Künstlerinnenorganisation GEDOK mit der städtischen Klimakampagne im Korridorthema "Grüne Stadt Karlsruhe" stattfinden, setzt am 8. März ab 11 Uhr die Finissage im GEDOK-Forum in der Markgrafenstraße 14.

weiterzum Artikel "Kunstwochen für Klimaschutz": Finissage am 8. März

Stadtbauforum: Bürgerwünsche zum Fuß- und Radverkehr (27.02.2020)

Was erwarten Karlsruherinnen und Karlsruhern von der Fuß- und Radverkehrspolitik der Stadt? Das ist Thema des Stadtbauforums "Neue Wege zu Fuß und Rad" am Donnerstag, 5. März, unter Leitung von Bürgermeister Daniel Fluhrer. Das Forum beginnt um 20 Uhr im Raum Baden der IHK am Friedrichsplatz. Moderiert wird das Stadtbauforum von Michael Adler von der Agentur tippingpoints aus Bonn.

weiterzum Artikel Stadtbauforum: Bürgerwünsche zum Fuß- und Radverkehr

Ab 7. Februar: Kunstwochen für Klimaschutz (06.02.2020)

Kunst kann andere Sichtweisen eröffnen und so zeigen, dass Umwelt beeinfluss- und veränderbar ist. Kunstschaffende und Umweltaktive laden samt Umweltamt daher vom 7. Februar bis 8. März zu den Kunstwochen für Klimaschutz ein. Bildende Künstlerinnen, Literatinnen, Musikerinnen und Künstlerinnen der angewandten und der darstellenden Kunst verdeutlichen in diesem Ausstellungszeitraum, was Kunst gegen den Klimawandel bewirken kann. Schirmherrin ist Bürgermeisterin Bettina Lisbach im Rahmen der städtischen Klimaschutzkampagne im Korridorthema "Meine Grüne Stadt".

weiterzum Artikel Ab 7. Februar: Kunstwochen für Klimaschutz

BYPAD-Verfahren: Situation für Fuß- und Radverkehr in Karlsruhe (23.01.2020)

Wie beurteilen Stadtverwaltung, Politik sowie Verbände und Interessengruppen die Situation für Radfahrerinnen und Radfahrer? Beim ersten Arbeitstreffen im Rahmen des aktuellen BYPAD-Verfahrens zeigte sich, dass sich 15 Jahre gezielte Radverkehrsförderung bemerkbar machen: Die Ist-Situation wird im Vergleich zu 2005 deutlich positiver bewertet. Bei einem Großteil der knapp 30 Fragen zum Status Quo sahen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops den Ansatz, "Radverkehr als System" zu fördern, erfüllt.

weiterzum Artikel BYPAD-Verfahren: Situation für Fuß- und Radverkehr in Karlsruhe

KIT im Rathaus: Stadt und Klimawandel (23.01.2020)

"Stadt und Klimawandel" ist das Motto einer Veranstaltung am Mittwoch, 29. Januar, um 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses, zu der OB Dr. Frank Mentrup und das KIT-Zentrum Klima und Umwelt Interessierte einladen. Der Abend beleuchtet Ursachen von Umweltproblemen und die Anpassung der Menschen an veränderte Umweltverhältnisse.

weiterzum Artikel KIT im Rathaus: Stadt und Klimawandel

Stadtwerke-Aktion: Klimahelden gesucht (09.01.2020)

Eine Solaranlage fürs Vereinsheim, eine neue Heizung für den Kindergarten oder ein nachhaltiger Schulgarten - das sind nur einige der Ideen, die sich die Stadtwerke als Bewerbungsprojekte vorstellen. Mit ihrer neuen Kampagne "Klimaheld werden? Kann ich" fördern die Stadtwerke 20 Klimaschutzprojekte mit bis zu 3.000 Euro. Der Wettbewerb richtet sich an Karlsruher Organisationen, Schulen und Vereine, die sich mit einem laufenden oder für 2020 geplanten Projekt bewerben können.

weiterzum Artikel Stadtwerke-Aktion: Klimahelden gesucht

Energiesparaktion: Stadt tauscht Elektrogeräte in Schulen, Kindergärten und Horten (13.12.2019)

Das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft (HGW) erneuert mit der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) in Schulen, Kindergärten und Horten über 300 alte Haushaltsgeräte, um unnötige Stromverbräuche zu beseitigen und CO2-Emissionen zu reduzieren. Stellvertretend für die begünstigten Einrichtungen fand am vergangenen Mittwoch (11. Dezember) in der Leopoldschule der offizielle Tausch eines Kühlgerätes statt.

weiterzum Artikel Energiesparaktion: Stadt tauscht Elektrogeräte in Schulen, Kindergärten und Horten

Radverkehr: Viele neue Lastenräder (13.12.2019)

Am 1. November ging das Lastenradförderprogramm an den Start. Und offensichtlich hatten sich viele den Wecker gestellt: Die meisten Cargobike-Fans schickten Schlag Mitternacht ihren Antrag los.Am 18. November war das Programm ausgeschöpft. Über einen positiven Bescheid konnten sich 171 Familien mit Kindern freuen - darunter 150, die sich für ein E-Cargobike mit einem Zuschuss von 1.200 Euro entschieden haben.

weiterzum Artikel Radverkehr: Viele neue Lastenräder

Klimapartnerschaft: Gegenseitig und dem Klima helfen (22.11.2019)

Seit 2015 unterhält Karlsruhe eine Klimapartnerschaft mit San Miguel de Los Bancos in Ecuador. Gemeinsam werden Projekte zu Aufforstung, Umweltbildung, Abfallmanagement geplant und umgesetzt. Jüngst erfolgte der Antrittsbesuch der neuen kommunalen Führung in Karlsruhe.

weiterzum Artikel Klimapartnerschaft: Gegenseitig und dem Klima helfen